www.autorecht24.de               www.schadensrecht.de                     www.verkehrsrecht.net             www.autorecht.de

Auto des Jahres 2013 / 2014

Der legendäre Karmann Ghia von VW - ein Idol:

Karmann Ghia  Cabrio 2

Der Karmann Ghia, ein unvergleichlicher Klassiker, der von seiner sportlichen Eleganz bis heute nichts eingebüsst hat. Den Karmann Ghia kann man neben anderen Klassikern der Karmann -Schmiede in Osnabrück besichtigen.

Karmann Ghia  1

Das Zuhause einer großen Geschichte: Die Automobilsammlung von Volkswagen Osnabrück umfasst einzigartige Studien, Prototypen und Serienmodelle von Karmann. In den traditionsreichen Räumen des früheren Karmann-Stammsitzes in Osnabrück bekommen einzigartige Zeugen deutscher Automobilbau- und Ingenieurskunst jetzt ein dauerhaftes Zuhause. Die neue Automobilsammlung Volkswagen Osnabrück besteht aus einem Pool an 73 Fahrzeugen.

Karmann Ghia  1958

Selbst ausgewiesene Fachleute und automobile Gourmets dürften viele von ihnen noch nie zu Gesicht bekommen haben. Wann konnte man schon einmal den allerersten Karmann Ghia Prototyp von 1953 en detail betrachten – den Urtyp des späteren Longsellers, der den Namen Karmann mit dem legendären Zusatz Ghia in die Welt hinaustrug? Bilder sagen mehr als Worte:

Jubiläum 2011 50 Jahre Karmann Ghia

Karmann Ghia  Cabrio

Karmann Ghia  Coupe

Karmann Ghia  Sachsen Classik

Text: Autorecht24.de / Volkswagen AG

Fotos: Volkswagen AG

www.volkswagen.de

Autorecht24.de


Auto des Jahres 2011 / 2012

Der neue Porsche Panamera GTS: Sportwagen mit vier Türen

Panamera GTS 1

Neuer Porsche Gran Turismo mit 430 PS, Allradantrieb und hoher Fahrdynamik

Panamera GTS 4

Der puristische Gran Turismo der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, rollt aus der Box: Der Panamera GTS. Der Name ist Programm. GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport und verheißt seit dem legendären 904 Carrera GTS von 1963 außergewöhnliche Porsche-Performance. Mehr geht nicht .........

Panamera GTS 2

Mehr Leistung und verstärkte Bremsen, eine um zehn Millimeter tiefergelegte Karosserie und das besonders sportlich abgestimmte Fahrwerk mit Luftfederung und PASM sind die wesentlichen technischen Modifikationen, die ihn zu dem Panamera-Modell auch für den Rundkurs machen - ohne Einschränkung der Alltagstauglichkeit. Der sportlichste aller Panamera vermittelt dies auch Insassen und Außenwelt durch seinen markanten Sound. In seinem Auftreten zeigt der neue Panamera GTS seine Eigenständigkeit durch eindeutige Designmerkmale im Bug-, Seiten- und Heckbereich sowie schwarze Kontraste. Auch das Interieur ist mit adaptiven Sportsitzen, SportDesign-Lenkrad mit Schaltpaddles und exklusiver GTS-Lederausstattung mit Alcantara -Oberflächen konsequent auf den sportlichen Charakter zugeschnitten. Das Kraftwerk des neuen Panamera GTS ist ein modifizierter V8-Saugmotor mit 4,8 Liter Hubraum, der 430 PS (316 kW) bei 6.700/min leistet und damit das Triebwerk der Schwestermodelle Panamera S/4S um 30 PS (22 kW) überflügelt. Auch das maximale Drehmoment steigt im Vergleich von 500 Nm auf 520 Nm. Das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) übersetzt die Motorleistung ohne Zugkraftunterbrechung zum Allradantrieb (PTM), dank des serienmäßigen Sport Chrono Paketes auf Knopfdruck besonders dynamikorientiert. Diese Zusammenarbeit versetzt den Panamera GTS in die Lage, innerhalb von 4,5 Sekunden auf Tempo 100 zu spurten und bis zur Höchstgeschwindigkeit von 288 km/h weiter zu beschleunigen. Mit einem NEFZ-Verbrauch von 10,9 l/100 km – mit Leichtlaufreifen nur 10,7 l/100 km – bleibt der Panamera GTS ebenso Effizienzvorbild in seinem Umfeld wie alle Porsche-Modelle.

Panamera GTS innen

Die sportlichen Eigenschaften des neuen Panamera GTS drücken sich nur unvollkommen in den Standardwerten für Sprint und Höchstgeschwindigkeit aus. Vor allem sein Fahrwerk macht ihn fit für die Rennstrecke: Serienmäßig übernehmen die adaptive Luftfederung und das Porsche Active Suspension Management (PASM) die Verbindung von Chassis und Karosserie und passen sich durch Niveauregulierung, Höhenverstellung, Verstellung der Federrate und elektrische Verstellung des Stoßdämpfersystems jederzeit den Fahraufgaben an. Die Karosserie ist um zehn Millimeter abgesenkt und die Dämpfung straffer ausgelegt, was die Agilität unterstützt und den sportlichen Charakter des neuen Gran Turismo weiter verstärkt. Fünf Millimeter starke Distanzscheiben zwischen Rad und Radträger verbreitern die Spur an der Hinterachse, so dass der Panamera noch stabiler über die Strecke geht. Den notwendigen Grip übernehmen 19-Zoll-Reifen der Dimension 255/45 an der Vorderachse und 285/40 an der Hinterachse. Verzögert wird der sportliche Panamera von der souveränen Bremsanlage des Panamera Turbo.

Panamera GTS 3

Text: Autorecht24.de / Porsche Ag

Fotos: Porsche AG

www.porsche.de

Autorecht24.de


Autorecht24.de

TC Tölle Consulting, Dr. Wolfgang, Inh. Berenice Tölle - Bielefeld 2011/2012.


Auto des Jahres 2010 / 2011

Audi A7 Sportback !

A7 Außen 1 small

1-1 Pixel Bild12


Werbung

A7 Außen 2 small

Audi nimmt mit dem A7 Sportback Kurs auf eine neue Fahrzeugklasse. Der elegante große Fünftürer vereint den emotionalen Charakter eines Coupes mit dem Komfort und dem Prestige einer Limousine sowie dem funktionalen Nutzen eines Avant. Er setzt auf vielen Feldern Maßstäbe – mit seiner leichten Karosserie mit vielen Aluminiumkomponenten, den starken und hocheffizienten V6-Motoren, dem sportlichen Fahrwerk und den hochentwickelten Assistenz- und Multimedia-Systemen. Der Grundpreis des A7 Sportback in Deutschland beträgt 51.650 Euro.

A7 Außen 3 small

Mit dem A7 Sportback zieht Audi einmal mehr neue Linien im Design – sie stehen für ästhetische Athletik und Eleganz im großen Stil. Das fünftürige Coupe misst 4,97 Meter in der Länge und 1,91 Meter in der Breite, aber nur 1,42 Meter in der Höhe. Seine lange Motorhaube, die sportlich-fließende C-Säule und das steil abfallende Heck zeichnen ein dynamisches Gesamtbild. Der A7 Sportback ist ein Audi in neuer Bestform. Seine niedrige, dynamisch gespannte Dachlinie verleiht ihm den Charakter eines Coupes. Das Design präsentiert die Ästhetik moderner Technik in jedem Detail – im scharfen, präzisen Zug der Linien etwa oder in den athletisch gespannten Flächen. Am Bug akzentuieren optionale LED- Scheinwerfer den markanten Ausdruck – sie realisieren alle Funktionen mit Leuchtdioden und brauchen nur wenig Energie. Heckleuchten in LED-Technik sind Serie. Der Innenraum des A7 Sportback führt die sehnige Sportlichkeit des Exterieurs fort – auch hier stellt Audi seine Führungsrolle im Automobildesign unter Beweis. Das prägende Element ist der so genannte Wrap-around, eine Horizontlinie, die den Fahrer und den Beifahrer umschließt. Der Bogen spannt sich von der Fahrerseite beginnend über die Instrumententafel bis hin zur Tür des Beifahrers. Die Instrumententafel verfügt über eine wellenförmige Applikationsleiste und erzeugt eine große Spannung.

A7100069_small Innen 1

Auch im Interieur dokumentiert jedes noch so kleine Detail die Sorgfalt, mit der Audi seine Autos baut; die Qualität der Verarbeitung liegt auf Manufaktur-Niveau. Hochwertige neue Materialien, etwa Furnier in Schichtholz-Technik, verwöhnen die Sinne; auf Wunsch setzt eine Ambientebeleuchtung dem Interieur Glanzlichter auf. Die Vordersitze sind optional mit Belüftungs- und Massagefunktionen ausgestattet. Ebenso kann auf Wunsch die Konturierung der Wangen in Sitz und Lehne individuell eingestellt werden.

A7100069_small Innen 2

Das fünftrige Coup von Audi vereint souveränen Langstrecken-Komfort mit sportlichem Charakter. Im Innenraum liegt der Geräuschpegel auch bei hohen Geschwindigkeiten niedrig, beim Gasgeben liefern die Motoren ein dezentes akustisches Feedback ihrer Kraft.

Auf einen Blick:

Der Audi A7 Sportback

Design und Karosserie

- Elegantes Coup-Design, vier Türen, Länge 4,97 Meter

- Weit öffnende Gepäckraumklappe, serienmäßig elektrisch öffnend und

schließend, Kofferraumvolumen bis 1.390 Liter, variable Fondsitzanlage

- Xenon plus-Scheinwerfer Serie, LED-Scheinwerfer Option

- Sehr leichte Karosserie, hohe Anteile an Aluminium und hochfesten Stählen

Innenraum und Bedienung

- Elegante, moderne Linienführung, Verarbeitungsqualität auf Manufaktur-Niveau,

neuartige Farben und Materialien, wie das Schichtholz-Furnier

- Start-Stop-Taste und hocheffiziente Klimaanlage Serie, Ambientelicht Option

- Vordere Sitze auf Wunsch mit Belüftungs- und Massagefunktion

- Bediensystem MMI Radio Serie, Head-up Display optional lieferbar

- Auf Wunsch MMI Navigation plus mit Touchpad und großem 8 Zoll-Display,

Internet-Dienste von Google und Bang & Olufsen Advanced Sound System

- Hochmoderne Sicherheits- und Assistenzsysteme wie Audi pre sense,

adaptive cruise control mit Stop&Go-Funktion, Audi active lane assist, Audi side

assist, Nachtsichtassistent, Tempolimitanzeige und Parkassistent

Antrieb

- Vier starke und hocheffiziente V6-Motoren, je zwei Benziner und Diesel,

Leistung von 150 kW (204 PS) bis 220 kW (300 PS)

- 3.0 TDI mit 150 kW (204 PS) und multitronic bei nur 139 Gramm CO2 pro km

- Alle Motoren mit Thermomanagement, Start-Stop-System und Rekuperation

- Frontantrieb mit multitronic, quattro-Antrieb mit Siebengang S tronic

- Allradantrieb quattro mit neuem Kronenrad-Mittendifferenzial und radselektiver

Momentensteuerung

- quattro mit Sportdifferenzial zur aktiven Kraftverteilung an der Hinterachse als Option

Fahrwerk

- Neu entwickelte elektromechanische Servolenkung mit hoher Effizienz

- Räder von 18 bis 20 Zoll Durchmesser, leistungsstarke Bremsen

- Aufwändige Fahrwerkskonstruktion, Achslenker aus Aluminium

- Fahrdynamiksystem Audi drive select Serie

- Luftfederung adaptive air suspension mit geregelter Dämpfung optional

 

Mehr Audi A7 Sportback.......(Webfilm)

 

Text: Autorecht24.de / Audi

 

Fotos: Audi

 

www.audi.de

 

Autorecht24.de

TC Tölle Consulting, Dr. Wolfgang, Inh. Berenice Tölle - Bielefeld 2010/2011.


Auto des Jahres 2009 / 2010

Neu und dennoch vertraut, Audi A5 Sportback:

Das beste aus drei Welten !

A5 Sportback 3

Audi präsentiert ein neues Fahrzeugkonzept – den Audi A5 Sportback. Der Fünftürer mit dem langen, fließend gestalteten Heck bringt das Beste aus verschiedenen Fahrzeugwelten zusammen: Er ist emotional und elegant wie ein Coupe, komfortabel wie eine Limousine und praktisch wie ein Avant. Nach dem Coupe und dem Cabriolet ist der Sportback das dritte Mitglied der A5-Modellfamilie.

A5 Sportback 2

Das Interieur ist geräumig, der Komfort auf allen vier Sitzen vollwertig. Die große Gepäckraumklappe liegt harmonisch im lang auslaufenden Heck mit den flachen C-Säulen integriert , die Abrisskante betont den Charakter gestreckter Spannung. Das Kofferraumvolumen entspricht mit 480 Litern fast dem Niveau des A4 Avant, bei umgeklappten Rücksitzlehnen wächst es auf 980 Liter. Beim Antrieb folgt der A5 Sportback dem konsequenten Weg innovativer Technologien bei Audi. Alle Motoren sind hocheffiziente Direkteinspritzer – die Diesel als kultivierte TDI, die Benziner nach dem FSI-Konzept –, alle erfüllen die Abgasnorm Euro 5. Bei sämtlichen Varianten ist ein Rekuperationssystem an Bord, das beim Bremsen und Verzögern Energie zurückgewinnt und in der Batterie zwischen speichert.

A5 Sportback innen

Das Video zur Entstehung des Designs: hier !

A5 Sportback Zeichnung Ausstattung

A5 Sportback 4

Text: Audi AG / Autorecht24.de

Fotos: Audi AG

www.audi.de

Autorecht24.de

Dr. Wolfgang und Berenice Tölle - Bielefeld 2009/2010


Auto des Jahres 2008

Porsche Cayenne Turbo

Cayenne Turbo 5

Cayenne Turbo 4

Die Highlights der neuen Porsche Cayenne-Modelle:

Kraftvoller in jeder Beziehung geht die zweite Generation des Porsche Cayenne an den Start: Das markante Gesicht mit breiter Front und völlig neuem Scheinwerfer-Design sowie noch kräftiger geformten Kotflügeln spiegelt die Optimierungen auf technischer Seite wider. Unter den Motorhauben aller drei Modellvarianten kommen stärkere Motoren zum Einsatz, die erstmals über Benzin-Direkteinspritzung verfügen. Zudem wurden die Hubräume vergrößert und bei den Achtzylindern die variable Ventilsteuerung VarioCam Plus eingeführt. Die Leistungswerte stiegen dadurch auf 290 PS (213 kW) beim Sechszylinder und 385 PS (283 kW) beim Achtzylinder. Der Turbomotor leistet jetzt exakt 500 PS (368 kW).

Cayenne Turbo 1

Höhere Fahrleistungen bei geringerem Verbrauch

Der Cayenne Turbo liegt mit 275 km/h ganz vorn. Trotz dieser beachtlichen Werte sank der Kraftstoffverbrauch – bei einzelnen Modellen um über acht Prozent im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Im realen Fahrbetrieb sind Einsparungen von bis zu 15 Prozent gegenüber den Vorgänger-Modellen möglich.

Cayenne Turbo 3

Erweitertes PSM für mehr aktive Sicherheit

Das serienmäßige Porsche Stability Management (PSM) verfügt über die neuen Funktionen Vorbefüllung der Bremsanlage und Bremsassistent sowie die weiterentwickelte Gespannstabilisierung und das Offroad-ABS. Diese zusätzlichen Funktionen verbessern die Reaktionsgeschwindigkeit beim Bremsen, verhindern das gefährliche Aufschaukeln eines Fahrzeugs mit Anhänger und optimieren die Bremswirkung des sportlichen Geländewagens auf lockerem Untergrund.

Cayenne Turbo 2

Geregelter Vierrad-Antrieb für Straße und Gelände

Mit dem Porsche Traction Management (PTM) bietet der Cayenne bei allen Fahrbahnverhältnissen ein außergewöhnlich souveränes Fahrverhalten. Das permanente Allrad-System kann über eine elektronisch gesteuerte Längssperre je nach Fahrsituation die Kraftverteilung auf der Vorder- und Hinterachse variieren. Gleichzeitig stellt das System, zu dem auch eine Geländereduktion gehört, die hervorragenden Traktionseigenschaften in schwierigem Gelände sicher.

Erstmals mit dynamischem Kurvenlicht

Der Cayenne Turbo ist serienmäßig mit einem neuen dynamischen Kurvenlicht ausgestattet, das das bisherige statische Kurvenlicht ergänzt. Das Kurvenlicht ist Bestandteil der Bi-Xenon-Scheinwerfer -Anlage, die für eine hervorragende Ausleuchtung der Fahrbahn sorgt. Die Kombination aus statischem und dynamischem Kurvenlicht bietet Vorteile sowohl bei Fahrten mit geringen als auch hohen Geschwindigkeiten. Die moderne Leuchteneinheit ist für die Modelle Cayenne und Cayenne S auf Wunsch lieferbar.

Cayenne Turbo innen

Überschlagsensor für erweiterte passive Sicherheit

Erstmals verfügen die neuen Cayenne-Modelle über einen Überschlagssensor, der im Notfall Gurtstraffer und Curtain-Airbags gezielt auslösen kann und somit für die Insassen die Verletzungsgefahr bei Überschlägen verringern hilft. Zusammen mit sechs Airbags verfügen die sportlichen Geländewagen damit erneut über ein vorbildliches Insassen-Schutzsystem.

Cayenne Turbo Wappen

Text: Porsche / Autorecht24.de

Fotos: Porsche

www.porsche.de

Autorecht24.de

Dr. Wolfgang Tölle - Bielefeld 2008


Auto des Jahres 2007

Volvo V 50

v50_1802

volvov50d5_402

Sportliche Eleganz: Der Volvo V50

Der Sportkombi Volvo V50: Ein dynamischer Fünftürer aus Schweden beeindruckt durch seine sportliche Eleganz und steht in vielen Motorvarianten zur Verfügung. Die Serienausstattung des Volvo V50 beeindruckt ebenso, wie sein Fahrverhalten. Kein klassischer Kombi, sondern ein Sportwagen mit grossem Raumangebot. Und die Sicherheit kommt ebenfalls nicht zur kurz !

1063

Nun gibt es ihn auch als Sondermodel Edition: Die Serienausstattung des Volvo V50 Edition umfasst eine Klimaautomatik mit Aktivkohlefilter und automatischer Umluftschaltung, 16 Zoll Leichtmetallfelgen mit der Bereifung 205/55 R16 und Seitenschutzleisten in Wagenfarbe. Hinzu kommen ein Multifunktions-Lederlenkrad, Lederschalt- bzw. Wählhebel, die Polsterung DALA Textil/T-Tech, beleuchtete Make-Up-Spiegel für Fahrer und Beifahrer sowie farbangepasste Textilfußmatten.

v50_19

Für den Volvo V50 Edition stehen acht Motorvarianten zur Verfügung. Zur Wahl stehen fünf durchzugsstarke und wirtschaftliche Benzinmotoren mit einem Leistungsspektrum von 100 PS (74 kW) bis 170 PS (125 kW). Hinzu kommen drei sparsame Turbodiesel mit Common-Rail-Technik der neuesten Generation sowie serienmäßigem Partikelfilter und einer Motorleistung von 109 PS (80 kW) bis 180 PS (132 kW).

v50_24

Text: Volvo / Autorecht24.de

Fotos: Volvo

www.volvo.de

Autorecht24.de - Dr. Wolfgang Tölle - Bielefeld 2007


Auto des Jahres 2006

Porsche Cayman S

Porsche Caymann S 8

Die Nordschleife des Nürburgring in nur 8 Minuten und 20 Sekunden umrunden - serienmäßig !

Cayman S – das neue Porsche-Sportcoupé auf Basis der Boxster-Baureihe. Der Mittelmotor-Sportwagen rangiert zwischen dem Boxster S und dem 911 Carrera. Der Zweisitzer wird von einem 3,4 Liter großen und 295 PS starken Sechszylinder-Boxermotor angetrieben, der das Sportcoupé in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde stürmen lässt und eine Spitzengeschwindigkeit von 275 km/h ermöglicht. Durch die sehr hohe Karosseriesteifigkeit und die ausgewogene Gewichtsverteilung mit dem Motor vor der Hinterachse präsentiert sich der Cayman S als ausgesprochene Fahrmaschine: Die Nürburgring-Nordschleife umrundet ein serienmäßiger Cayman S in nur acht Minuten und 20 Sekunden – schneller als ein Boxster S und nur wenig langsamer als der 911 Carrera.

Neue Form mit vertrauten Porsche-Zügen

Der Cayman S ist sofort als Porsche zu erkennen. Seine Formen spiegeln die klassischen Design-Merkmale wider, die sich schon im 550 Coupé von 1953 und im Carrera GTS Coupé (Typ 904) entdecken lassen. Gleichzeitig unterscheidet sich das neue Sportcoupé in Design und Proportionen signifikant vom Boxster und 911. Die Frontgestaltung mit den ausgelagerten Nebelscheinwerfern ist ebenso charakteristisch wie die Seitenlinie mit den Lufteinlässen vor der Hinterachse, der starken Dachwölbung und der flach abfallenden Fondpartie. Die Heckansicht wird von der großen Heckklappe geprägt und erhält durch die stark geschwungenen Kotflügel sowie die mittig angeordneten Doppelendrohre ihre Abrundung.

Porsche Caymann S 2

Sechszylinder mit VarioCam Plus-Ventilsteuerung

Der Sechszylinder-Boxermotor des Cayman S basiert auf dem 3,2-Liter-Aggregat des Boxster S. Die kompletten Zylinderköpfe stammen ebenso vom 911 Carrera wie die Nockenwellen- und Ventilhubverstellung VarioCam Plus, die erstmals außerhalb der Elfer-Baureihe eingesetzt wird. Durch diese aufwendige Ventilsteuerung wird nicht nur eine hohe Leistung von 295 PS (217 kW) bei 6.250/min und ein kraftvolles Drehmoment von 340 Newtonmeter zwischen 4.400/min und 6.000/min erzeugt, sondern auch ein geringer Verbrauch von 10,6 Liter auf 100 Kilometer erzielt.

Porsche Caymann S 6

Sport Chrono für noch höhere Performance

Für Fahrer, die das Potenzial des Cayman S noch weiter ausschöpfen wollen, bietet Porsche das Sport Chrono Paket an. Mit schärferen Motorkennfeldern und Regelstrategien schöpft es die Grenzbereiche noch weiter aus. Optisches Erkennungszeichen des Pakets ist die Analog-/Digital-Stoppuhr auf der Instrumententafel, die fahrdynamische Vergleiche mit der Genauigkeit von Hundertstelsekunden ermöglicht. Die höhere Performance mit Hilfe des Sport Chrono Pakets drückt sich auf der Nürburgring-Nordschleife jedoch in einem deutlicheren Zeitvorteil aus. Volle drei Sekunden verbessert sich dadurch die Rundenzeit.

Porsche Caymann S 4

Porsche Caymann S 7

Sportliches Fahrwerk für enorme Agilität

Das Fahrwerk des neuen Cayman S wird im Vergleich zum Boxster mit straffer ausgelegten Federn, Dämpfern und Stabilisatoren ausgestattet. Diese Abstimmung, kombiniert mit der Neutralität des Mittelmotorkonzeptes, der hohen Karosserie-Steifigkeit und den leistungsfähigen 18-Zoll-Reifen, führt zu einer enormen Agilität. Dabei wird hohe aktive Sicherheit serienmäßig mitgeliefert: Das Porsche Stability Management (PSM) gehört zur Grundausstattung des Cayman S.

Porsche Caymann S 3 innen

Fotos: Porsche   Porsche Logo 2005 klein

Text: Porsche / Autorecht24.de

www.porsche.de

Autorecht24.de - Dr. Wolfgang Tölle - Bielefeld

Mehr Autos finden Sie in unserer Rubrik Autos-Tests-Daten !


Info AdM@Autorecht24.de !

Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Autorecht24.de

Dr. Wolfgang Tölle - 2006-2014

1-1 Pixel Bild03
Werbung

1-1 Pixel Bild03
Werbung